Samstag, 3. Oktober 2009

Die geschockte Alex

Es war einmal, ein typischer Freitag.
Aber nicht für Alex. Sie wurde nämlich zum Geburtstag, von ihrer besten Freundin Claudia, nach Hamburg entführt.

Alex wurde an diesem Wochenende in keinster Weise in die Pläne, ihrer besten Freundin
eingeweiht.
Um 22:30 Uhr wurde sie auf den Millertorplatz gelockt, wo sie zuerst von einem rappenden Obdachlosen (der nicht zum Programm gehörte) und schliesslich von den Nightlife Agents, empfangen wurde.

Nachdem der erste Schock verdaut und das Eis, nach einem Geburtstags-Piccolo gebrochen wurde, eroberten wir mit einem Kiezbummel die Nacht auf der Reeperbahn.

Das Wetter war für Hamburgerverhältnisse sehr angenehm, so das wir auf der einen Seite der Reeperbahn hoch spazierten und dann auf der anderen Seite wieder zurück, Richtung "Hans Albers Platz" schlenderten.
Anschliessend gingen wir, um den Einstieg in die nächste grössere Location zu erleichtern, vorher in eine Bar die in Hamburg, für ihre kleinen Mexikaner bekannt ist.

Mexikaner sind nicht nur Menschen die tagtäglich mit einem Somprero durch die Gegend laufen, sondern kurze Schnäpse auf Tomatenbasis.(Mischung aus Vodka, Tequilla, Tomatensaft und Tabasco) Das original aus Hamburg findet man z.B. hier: Mexikaner

Wir feierten dann nach vielen Locationwechsel mal zu 80ger, House- oder Black-Music, wobei letztere Musikart dank Murphys Gesetz, dieses mal recht schwer zu finden war.
Was war denn da los ?
Sogar einschlägige Black-Music-Clubs haben teilweise elektronische Tanzmusik ins Repertoire aufgenommen.
Dennoch haben wir einen abwechslungsreichen Musik- und Tanzabend gehabt und die Mädels haben auf der Tanzfläche gezeigt, das Freistätter einigen Hansestädtern noch was beibringen können.

Da wir uns einig waren, dass der Spass beim feiern auf beiden Seiten keinen Abbruch erleidet und auch Jan nach 24 Stunden Schlafabstinenz, noch 27 Stunden daraus machen konnte, haben wir mal 5 gerade lassen sein und über unseren Feierabend, um 2:30 Uhr, hinaus weiter gefeiert.

Zu späteren Stunde dann, auf dem Weg zur U-Bahn, wurde mir von Claudia noch ziemlich direkt vermittelt, dass Männer die einen Chopper fahren, mindestens ein Alter von 50 Jahren überschreiten sollten, bevor sie zu so einer Art von Motorrad passen.
Nach diesem Abend komme ich dem Alter, zumindest gefühlt, immer näher ! ;-)

Es war ein super Abend mit euch beiden und wir hoffen ihr kommt uns und die schönste Stadt der Welt mal wieder besuchen.




Gruss Andy

Nightlife Agents Hamburg

Keine Kommentare:

Kommentar posten