Sonntag, 4. Oktober 2009

7 Friseurinnen aus dem Odenwald ? Hä? Was bitte ?

Stellt euch vor, ihr bekommt eine Anfrage für eine Tour mit der Bemerkung:
"Wir sind 7 Friseurinnen aus dem Odenwald."

Stop ! Wie bitte ?
Ich muss ehrlich gestehen das wir uns zuerst hektisch überlegt hatten, wo wir in Hamburg eine Kegelbahn organisieren können und wieviel es wohl kostet, wenn Karl Moik den Abend für uns moderieren würde, aber wir wurden eines besseren belehrt.

Wir holten am Samstag abend beim East Hotel ein junges, dynamisches und witziges Friseurinnen Team ab. Allen voran Chefin Vedrana, die ihre Mitarbeiter zu dem verlängerten Wochenende in Hamburg eingeladen hatte.

Bei Regen und einer hohen Windstärke, brachten wir diesmal unsere Begrüssungsrunde schnell mit eine Flasche Sekt, über die Bühne und machten uns auf dem Weg zur Grossen Freiheit.... aber Halt!
Vorher wollten die Mädels noch Souvenirs besorgen und das kann man zweifelsohne auf der Reeperbahn am besten im nächstbesten S.. Souvenirshop. *g*

Wo waren wir stehengeblieben ? Achja..die Grosse Freiheit.

Nachdem wir den Sexshop aufgemischt hatten, gingen wir in den ersten Club, um bei Sekt, Bier und Wasser, den Partyabend zu starten.
Ehrlich gesagt sind wir noch nie so lange in einer Location versackt, was aber keinesfalls negativ sein muss.

Vedrana wurde dann, nachdem sie auf dem Dancefloor richtig Gas gegeben hatte, von ihrem Team, von der Tanzfläche förmlich weg gezerrt.

Draussen überraschte uns dann ein Regenschauer, der einen einfach wieder erinnern wollte, in welcher Stadt man sich befindet.

Das Programm wurde kurzerhand, wie der Hamburger so schön sagt, umgetüddelt und wir landeten im nahegelegenen "Hamborger Veermaster".

Von der modernen Electrolocation, machten wir also einen Abstecher in die gute alte Hamburger Kneipe. Die Stimmung im ältesten Speise- und Stimmungslokal (mit 350 Plätzen) auf der Reeperbahn, war riesig und die Mädels schunkelten, sangen und lachten viel.

Ein paar Bier und Wasser später, nachdem der Regen Feierabend gemacht hatte, zogen wir weiter zum "Hans Albers Platz" und gingen kurzerhand vor die Herbertstrasse, die zum Thema eines kleinen Smalltalks wurde.
Eine Zigarette später fanden wir uns in einem 80ger Jahre Club ein und versackten auch dort wieder, bei viel Getränk und Liedern von Michael Jackson, Hall&Oates und A-ha.
Das Lied "She´s a maniac" brachte es dann schliesslich auf den Punkt. Denn "wahnsinnig" war der Abend auf jedenfall.

Da wir manchmal schlimmer sind als ARD und ZDF zusammen, was das Überziehen von Zeiten betrifft, machten wir um 3:30Uhr nochmals einen Locationwechsel und gaben uns lateinamerikanischen-, 80ger- und Houseklängen hin und feierten bis zum Schichtbeginn im Hamburger Hafen um 5:30 Uhr.

"Ach, wenn wir schon mal hier sind..", sagte Vedrana und schwupp standen wir praktisch schon auf dem Hamburger Fischmarkt.

Den Abschluss der langen Partynacht fanden wir dann schliesslich mit einem Fischbrötchen in der Hand, beim Stand von "Aale Dieter", der die Leute auf das überschwappen der Elbe, am Fischmarkt hinwies.
Die ersten Gemüsestände standen schon knöcheltief im Wasser und das Team von Vedrana klagte über Fussweh, so das wir den nächsten Taxistand aufsuchten und sich die 7 Friseurinnen aus dem Odenwald, auf den Weg zurück zum East Hotel machten.

Nach einem Kaffee und weiteren Fischbrötchen, machten Jan und ich uns dann auch auf dem Weg nach Hause.

Vielen Dank noch mal für die geniale Partynacht und die unzähligen Drinks.

Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg für euren Friseursalon und hoffen auf ein baldiges wiedersehen.

Gruss Andy & Jan

Nightlife-Agents-Hamburg


P.S. Habt ihr noch den einsamen Asti aus seinem Versteck geholt ? *g*

Keine Kommentare:

Kommentar posten